Fühle dich wohl im Job: Die Bedeutung von Kompetenz und Feelgood in der Hauswirtschaft

Wohlfühlen ist oft eng mit dem Privatleben verknüpft, doch die Bedeutung der beruflichen Zufriedenheit wird oft übersehen. Für langfristiges Wohlbefinden ist es entscheidend, sich in seinem Job wohl und sicher zu fühlen. Ich freue mich, dass ein Betreuungsdienst mich gebucht hat, um angehende Betreuungskräfte nicht nur fachlich, sondern auch im Bereich der Selbstsorge zu stärken, damit sie sich in ihrem neuen Aufgabengebiet sicher fühlen.

Inhalt

Hauswirtschaft — Was hat das denn mit “Feelgood” zu tun

Die meis­ten Men­schen asso­zi­ie­ren „Wohl­füh­len“ mit ihrem Pri­vat­le­ben. Es ist ihnen wich­tig, wie viel Frei­zeit sie haben, und wie frei sie die­se gestal­ten kön­nen. Wel­chen Anteil die beruf­li­che Tätig­keit eben­falls hat, haben vie­le Men­schen nicht auf dem Schirm. Schließ­lich macht „man“ das, um Geld zu ver­die­nen, um sei­nen Lebens­un­ter­halt zu sichern.

Ich sehe das etwas anders.

Das all­ge­mei­ne Wohl­füh­len wird auf Dau­er sehr schwie­rig, wenn du dich in Dei­nem Job nicht wohl und sicher fühlst.

Daher freue ich mich beson­ders, dass mich vor eini­ger Zeit ein Betreu­ungs­dienst gebucht hat, um sei­ne ange­hen­den Betreu­ungs­kräf­te neben den Basis­schu­lun­gen, die das Unter­neh­men vor­gibt, auch haus­wirt­schaft­lich zu schu­len.

Die­se Schu­lun­gen stär­ken die Teil­neh­mer, sich in ihrem neu­en Auf­ga­ben­ge­biet sicher zu füh­len.

Kompetenz und Wissen – ein unschlagbares Team

Anfangs sind eini­ge der Betreu­ungs­kräf­te irri­tiert. Die meis­ten füh­ren schließ­lich fast alle schon seit lan­ger Zeit einen eige­nen Haus­halt. So gehört zu mei­nen wich­tigs­ten Auf­ga­ben neben der  Ver­mitt­lung der wich­tigs­ten Grund­sät­ze der Haus­wirt­schaft beson­ders die Ver­knüp­fung zur Betreu­ung schaf­fen.  

Ich möch­te einer­seits ein Ver­ständ­nis dafür schaf­fen, wie wich­tig die haus­wirt­schaft­li­che Unter­stüt­zung der zu betreu­en­den Per­so­nen ist. Es schafft für die­se den Rah­men, um im häus­li­chen Umfeld ver­blei­ben zu kön­nen.

Die­se Erkennt­nis schafft den Raum, der benö­tigt wird, sei­ne eige­ne Tätig­keit wert­zu­schät­zen und sich nicht als Putz­frau abzu­wer­ten. (Was sowie­so völ­lig fehl am Plat­ze ist, denn auch die Rei­ni­gungs­kraft hat ihre wich­ti­ge Not­wen­dig­keit!) 

Ich freue mich immer, wenn mei­ne Teil­neh­mer lang­sam anfan­gen, ihre pri­vat erlern­ten Fähig­kei­ten im beruf­li­chen Kon­text zu sehen.

Die Betreu­ungs­kräf­te kom­men aus den unter­schied­lichs­ten Kon­tex­ten, und sie erlan­gen durch die Schu­lung neu­es Wis­sen oder fri­schen altes auf.

Selbstwirksamkeit

Selbstwirksamkeit erleben schafft Wertschätzung

Die Kom­bi­na­ti­on von Wis­sen, Sicher­heit und Selbst­wirk­sam­keit-erle­ben schafft einen guten Boden, um sich in dem neu­en Tätig­keits­be­reich wohl zu füh­len.
So kön­nen sich die neu­en Arbeits­kräf­te gut, gestärkt und sicher in ihr neu­es Tätig­keits­feld bege­ben.

Ent­de­cke, wie Feel­good in der Haus­wirt­schaft dei­ne beruf­li­che Zufrie­den­heit stei­gern kann.
Erfah­re mehr über unse­re Schu­lun­gen und stär­ke dei­ne Kom­pe­ten­zen heu­te!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

wohlfühlen - leichter Alltag - Feelgood Trainer-Coaching - Sparring
Wer schreibt hier?

Hal­lo! Ich bin Anja, begeis­ter­te Solo­pre­neu­rin und Feel­good Trai­ne­rin. Als selbst­stän­di­ge Frau und Mut­ter ken­ne ich den Balan­ce­akt zwi­schen Busi­ness und Fami­lie nur zu gut.

Hier fin­dest Tipps und Inspi­ra­tio­nen, wie du als selbst­stän­di­ge Mut­ter die Balan­ce zwi­schen dei­nem unter­neh­me­ri­schen Erfolg und dei­nem Fami­li­en­le­ben meis­terst.

Du fin­dest hier wert­vol­le Rat­schlä­ge, prak­ti­sche Stra­te­gien und inspi­rie­ren­de Geschich­ten, die dir hel­fen sol­len, dich selbst nicht aus den Augen zu ver­lie­ren.

Fühle dich wohl im Job: Die Bedeutung von Kompetenz und Feelgood in der Hauswirtschaft

Meal Prep- ab jetzt immer gut vorbereitet
Meal-Prep-Workbook

Du kennst die Situation…

Du kommst von Deinem letzten Termin oder von der Arbeit, 
Ausgepowert, hungrig… den Kopf noch nicht frei….
und Du überlegst: 
“Was kann ich mir jetzt gleich schnell zu essen machen, ohne großen Aufwand?”

Wie oft bist Du in so einer Situation?
Wie oft springst Du am Abend noch schnell in den Supermarkt, und holst ein schnelles Fertigmenü, um Zeit zu sparen?